Wochenendbetrieb am 15./16. Dezember 2018: Piz Martegnas bis Savognin. Täglicher Betrieb ab 21. Dezember 2018.
Mehr Informationen
Wochenendbetrieb am 15./16. Dezember 2018: Piz Martegnas bis Savognin. Täglicher Betrieb ab 21. Dezember 2018.
Mehr Informationen
Savognin Bivio Albula. Die Familiendestination in Graubünden, Schweiz.

Tinizong-Rona

Tinizong

Die ehemalige Gemeinde Tinizong-Rona entstand am 1. Juli 1998 aus dem Zusammenschluss der beiden Ortschaften Tinizong und Rona.

 

Tinizong wird erstmals zur Römerzeit als Tinnetione im Itinerarium Antonini urkundlich erwähnt. In karolingischer Zeit war Tinizong Sitz eines Königshofes. Im ausgehenden Mittelalter bis ins Jahr 1834 nahm die Ortschaft mit der Port eine wichtige Stellung als Durchgangsort für den Passverkehr ein. Mit dem Beschluss des Grossen Rats aus dem Jahr 1834, die Portzölle und die Transportvorrechte aufzuheben, verlor Tinizong seine wichtige Stellung als Verkehrs- und Umladeort. Im Jahr 1610 zerstörte ein Brand den Hauptteil des Dorfes und Teile der Blasiuskirche aus dem 9. Jahrhundert. 1631 übernahmen die Kapuziner die Pfarrei. Unter ihnen entstand der heutige sehenswürdige Barockbau. Der kostbare gotische Flügelaltar stammt aus dem Jahre 1512.

In der Val d'Err wurden Manganerze (Stahlveredler) abgebaut, darunter die sehr seltenen Erze Tinzenit, Parsettensit und Sursassit, deren Namen auf die Herkunft schliessen lassen.

Weitere Informationen

Tinizong

7454 Tinizong-Rona

Telefon +41 81 659 16 16

E-Mail ferien@savognin.ch

http://www.savognin.ch

Quelle: Tourismus Savognin Bivio Albula AG
Aktualisiert:

Tinizong-Rona

Jetzt entdecken

Wir verwenden Cookies und Tracking-Technologien gemäss unserer Datenschutzerklärung, um Ihnen das beste Web-Erlebnis zu bieten. Zur Datenschutzerklärung

Ein Shared Service von Graubünden Ferien