Informationen zu Anlagen und Betriebszeiten
gibt es im Wintersportbericht zu finden.
Informationen zu Anlagen und Betriebszeiten
gibt es im Wintersportbericht zu finden.
Savognin Bivio Albula

Stierva

Stierva

Stierva liegt am Ausgang des Albulatals auf knapp 1'400 m.ü.M. auf einer kleinen Sonnenterrasse. Bis am 31. Dezember 2014 war Stierva eine eigenständige politische Gemeinde. Am 1. Januar 2015 fusionierte sie mit den Gemeinden Alvaneu, Alvaschein, Brienz/Brinzauls, Mon, Surava und Tiefencastel zur neuen Gemeinde Albula/Alvra. 

 

Die Ortschaft Stierva ist ein Haufendorf hoch über der linken Seite der Albula an den Ostabhängen einer Gebirgskette, deren höchste Berge der Curvér Pintg da Taspegn (2731 m) und das Muttner Horn (2401 m) sind. Die ehemalige Gemeindegrenze bildet im Tal unten die Albula. Zur ehemaligen Gemeinde gehören neben dem Dorf noch der Weiler Bargung (1540 m) und diverse Gehöfte. Vom gesamten ehemaligen Gemeindegebiet von 1054 ha sind 444 ha von Wald und Gehölz bedeckt und 71 ha Gebirge. Von den 520 ha Boden, welche landwirtschaftlich genutzt werden können, sind 428 ha Maiensässen. Die restlichen 19 ha Gemeindeareal sind Siedlungsfläche.

Das Dorf Stierva bietet dem erholungssuchenden Naturfreund ideale Voraussetzungen für vielfältige Betätigungen. Der Gast findet ein fast komplettes Dienstleistungsangebot mit Schule, Post, Dorfladen und ein gemütliches Restaurant, das Belavista, welches für seine Capuns bekannt ist.

Weitere Informationen

Quelle: Tourismus Savognin Bivio Albula AG
Aktualisiert:

Stierva

Jetzt entdecken

Wir verwenden Cookies. Mehr Informationen gibt es in der Rubrik Datenschutz

Ein Shared Service von Graubünden Ferien