Savognin Bergbahnen
täglicher Betrieb bis am 25. Oktober 2020
Savognin Bergbahnen
täglicher Betrieb bis am 25. Oktober 2020
Savognin Bivio Albula

28.09.2020

58. Generalversammlung der Savognin Bergbahnen AG

Die Generalversammlung der Savognin Bergbahnen AG stand in diesem Jahr im Zeichen der neuen 10er-Kabinenbahn von Savognin nach Tigignas und einer herausfordernden Zeit rund im COVID-19.

 

Generalversammlung, ordentliche Traktanden
Die Aktionäre haben die Jahresrechnung 2019/20 inklusive des Jahresberichts des Verwaltungsrates und der Geschäftsleitung zur Kenntnis genommen und genehmigt. Die Jahresrechnung weist ein EBITDA von 2.3 Mio. CHF aus. Auch die übrigen Anträge des Verwaltungsrates wurden allesamt genehmigt.

Geschäftsverlauf 2019/20
Das Geschäftsjahr 2019/20 war geprägt vom Neubau der neuen 10er Kabinenbahn von Savognin nach Tigignas, teilweise knappen Schneeverhältnissen, perfektem Skiwetter speziell im Dezember und Januar, sowie vor allem durch ein unerwartet frühes Saisonende bedingt durch COVID-19. Die ohnehin schwierigen Rahmenbedingungen im Schweizer Tourismus werden durch die aktuelle Corona-Situation weiter erschwert und werden wohl auch noch Auswirkungen auf die nächsten Jahre haben.

Betrieblich wird die Bergbahn-Branche auch in den nächsten Monaten das Thema COVID-19 noch intensiv beschäftigen. Die Auswirkungen auf den Winterbetrieb sind nur schwer abschätzbar. In Abstimmung mit den Branchenverbänden und den gesetzlichen Vorgaben werden die Savognin Bergbahnen ihr Schutzkonzept weiter regelmässig anpassen, um so den Gästen einen möglichst unbeschwerten und sicheren Aufenthalt gewährleisten zu können.

Neue 10er Kabinenbahn
Technisch stand das Geschäftsjahr 2019/20 klar im Zeichen der Grossinvestition in die neue 10er Kabinenbahn von Savognin nach Tigignas, welche einen wichtigen Meilenstein in der Entwicklung der Savognin Bergbahnen AG darstellt. In Summe wurden CHF 10.5 Mio. in die neue Bahnanlage investiert, wobei ein wesentlicher Teil der Wertschöpfung im Tal behalten werden konnte. Als Hauptzubringer und Einstieg in das Ski- und Wandergebiet Savognin ist die neue Bahn entsprechend bedeutungsvoll für die gesamte Ferienregion. Neben einem wesentlichen Komfortvorteil für die Gäste zählen die höhere Zuverlässlichkeit der Bahn, der Transport bei Schlechtwetter und von diversen Sportgeräten sowie auch die höhere Sicherheit für Kinder zu den Vorteilen der neuen Bahn. Gleichzeitig mit dem Neubau erfolgten kleinere Anpassungen in Tigignas, um diesen Bereich noch optimaler für die Gäste auszurichten. Die Savognin Bergbahnen sind überzeugt, mit diesem Projekt den nächsten wichtigen Schritt für die Entwicklung und die Steigerung der Attraktivität des Skigebiets Savognin gemacht zu haben.

 

Für weitere Informationen:

Savognin Bergbahnen AG
Christoph Passecker, kaufm. Direktor
Stradung 42, CH-7460 Savognin
Telefon         +41 (0)81 300 64 00
E-Mail          christoph.passecker@savogninbergbahnen.ch

Wir verwenden Cookies. Mehr Informationen gibt es in der Rubrik Datenschutz

Ein Shared Service von Graubünden Ferien